Bezugsquelle für Koks?

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


LouisMottl

17, male

Posts: 2

Bezugsquelle für Koks?

from LouisMottl on 01/20/2020 09:23 PM

Guten Tag,
ich bin neu im Forum und ebenso im Schmieden. Ich schmiede mit einer Feldesse und Koks, habe jedoch keine Kenntnisse, wo man Koks zum schmieden kaufen kann. Ich stamme aus dem Raum Frankfurt und möchte (da ich erst 16 bin und nicht unbegrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung habe) das Koks regional kaufen und nicht übers Internet. Habt ihr Tipps für mich, woher ich das Koks (auch in größeren Mengen) beziehen kann? Auch wäre es für mich interessant zu wissen, wo ihr euere Kohle/Koks kauft.
Gruß Louis

Reply

PARX

44, male

Posts: 219

Re: Bezugsquelle für Koks?

from PARX on 01/21/2020 01:48 PM

Hallo Louis,

 

erst einmal herzlich willkommen hier und sehr schön, dass du dich für das Schmieden interessierst.

Im Rhein-Main-Gebiet ist es schwer, kleinere Mengen Schmiedekoks zu bekommen. Die üblichen Bezugsquellen sind

1. Kohlen- und Frachtkontor GmbH in Duisburg https://www.kfk-duisburg.de/brennstoffe-kohle/
2. PPS-Stade https://www.pps-stade.de/steinkohle/schmiedekohlekoks.html
3. Paligo in Bischofswerda https://www.paligo.de/kohle/

Allesamt liegen die recht weit weg und der Versand dürfte entsprechend teuer sein. Du kannst es einmal im örtlichen Raiffeisenmarkt versuchen. Oft führen die den Steinkohlekoks von Heizprofi in 25 kg Säcken. Weiter kannst du einmal bei Schott Bau- und Brennstoffhandel GmbH in Mommenheim anrufen. http://www.schott-baustoffe.de/ Die haben auf jeden Fall Schmiedekohle.

Alternativ würde ich regelmäßig in Ebay Kleinanzeigen hinein schauen. Dort werden oft Restbestände an Heizkoks teilweise zum Verschenken angeboten, weil die Häuser geräumt werden und der Koks ansonsten teuer als Bauschutt entsorgt werden müsste. Nachteil ist halt, dass du den Koks noch etwas klein schlagen müsstet.

Unterm Strich kann es - wenn man die Versandkosten mit berücksichtigt - günstiger sein, im örtlichen Handel Holzkohle für 80-90 ct. pro Kilo zu kaufen. Denn Holzkohle ist recht effektiv zum Erwärmen. Es scheint einem nur so, dass man viel Kohle verbraucht, weil die Holzkohle eben viel Volumen hat.

Glück Auf!

Folgt PARX auf Instagram https://www.instagram.com/parxforging/

Reply Edited on 01/21/2020 01:49 PM.

LouisMottl

17, male

Posts: 2

Re: Bezugsquelle für Koks?

from LouisMottl on 01/21/2020 05:07 PM

Hallo PARX,
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich nehme mir deine Tipps auf jeden Fall zu Herzen.

Reply

LDK_New_Bee

47, male

Posts: 125

Re: Bezugsquelle für Koks?

from LDK_New_Bee on 02/02/2020 05:51 PM

Hallo Louis,
also ich komme nicht direkt aus dem Rhein Main Gebiet, bin aber recht nahe dran. So knapp 100 km nördkich.
Bei uns gibts im Nachbarort, Namens Sinn, einen Händler mit Namen "Metz", der hat eigene Fahrzeuge und liefert wohl auch. Wenn Du bei ihm 4 Säcke abnimmst, würde der bestimmt auch bei ner Toure richtung Frankfurt mit aufs Auto werfen.
Ein Sack Fettnuss (25Kg) kostet bei ihm nicht ganz 20 Euro und Anthrazit Kohle 18 Euro.
Ist jetzt keine Berühmte Quali, aber fürs Hobby Schmieden und Lernen denk ich mal ganz in Ordnung, ich hol da meine Kohle auch.
Wenn Du intresse hast kann ich ihn ja mal Anrufen und Fragen.
gruss
!ngo

Reply

« Back to forum