Google Translator

Suche nach Beiträgen von randriedi

1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 37 Ergebnisse:


randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: Rückblick: Tag des offenen Denkmals

von randriedi am 10.09.2018 14:02

Ja das war richtig nett beim Lutz!
Die Hacheschmiede ist einfach nur großartig und es macht richtig Spaß da zu arbeiten. Vor Allem wenn man auch noch so freundlich in die Runde aufgenommen wird. 
Bisher kannte ich noch keinen der Anwesenden persönlich und hatte dennoch keinen Moment das Gefühl hier fremd zu sein.
Da ich normalerweise meist alleine arbeite freue ich mich immer über Hinweise von den Profis und konnte viel dazu lernen.
Ich hatte meine neue 360 Grad Kamera dabei und habe zu Beginn mal ein paar Bilder gemacht in denen man sich in der Schmiede umsehen kann.
Hier der Link zum Album
(einfach in die etwas "komisch" aussehenden breiten Bilder klicken und einen Moment abwarten, dann kann man sich mit der Maus im Bild umsehen)
Neben den sog. Kugelpanoramen sind in dem Album auch noch ein paar weitere Eindrücke von dem kleinen "Treffen".

Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: Maultrommel

von randriedi am 17.08.2018 10:21

Wow, da sind ja einige Fragen gekommen dazu möchte ich doch mal Stellung nehmen:
Der Klang ist recht gut und stabil. Die Tonlage ändert sich während des spielens nicht.
Ich habe auch eine gekaufte Maultrommel diese hat eine etwas andere Rahmenform. Die Fornm des Rahmens ist aber wohl eher für das Halten wichtig und wohl weniger für den Klang.
Es zu beachten ist, dass der Spalt zwischen dem Blatt und dem Rahmen möglichst eng und gerade ist.
Das wirkt sich nach meinem Verständnis auf die Lautstärke aus.
Der direkte Vergleich der Lautstärke ergab keinen wesentlichen Unterschied zwischen der gekauften und der selbst gebauten.
Meine Selbstgebaute klingt im Vergleich zu der gekaufen etwas tiefer da das Blatt länger, etwas weicher und schwerer ist. Ansonsten bin ich aber zufrieden mit dem Stück und werde die gewonnenen Erkenntnisse sicher in Zukunft noch etwas weiter ausfeilen.

Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Maultrommel

von randriedi am 10.08.2018 21:40

Ein traditionelles Instrument welches man am Amboss bauen kann, genau mein Ding
Ich bin im Urlaub in einem Tourishop bei einem Museum auf eine geschmiedete Maultrommel aufmerksam geworden bei die "Klangzunge" aus einem Sägeblatt gemacht war.
Da ich die Idee cool fand hab ich mich nach dem Urlaub mal auf Recherche begeben.
Vor allem in Osteuropa gibt es wohl aktuell auch noch einige Schmiede die diese Instrumente noch schwerpunktmäßig bauen.
Am Anfang Stand ein Stück 8mm Rund von 160mm Länge nachdem die Form geschmiedet war habe ich das Blatt aus einem alten Sägeblatt herausgearbeitet und eine Nut in den "Rahmen" gefeilt hier wurde das Blatt eingepasst und schließlich verkeilt.
Das Blatt gibt die Tonhöhe vor.
Ein schweres (langes) weiches Blatt schwingt langsamer als ein leichtes und steiferes.
Langsameres schwingen ergibt einen tieferen Ton.
Hier meine Vorgehensweise:
2018-08-04_090158-2000-560.jpg
2018-08-04_091429-2000-560.jpg
2018-08-04_120048-2000-560.jpg
2018-08-04_133836-2000-560.jpg
2018-08-04_140109-2000-560.jpg
2018-08-04_143257-2000-560.jpg
2018-08-04_143300-2000-560.jpg
2018-08-04_143313-2000-560.jpg
(edit: Och Mensch, ich habe das jetzt zweimal lesbarer formatiert und die Bilder sind an meinem PC alle gedreht.
Warum das so angezeigt wird ist mir unklar. ...schätze es hängt an der Forensoftware...)

Antworten Zuletzt bearbeitet am 10.08.2018 21:45.

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: "Forge de campagne" Feldschmiede nach "Gribeauval" 1765

von randriedi am 03.04.2018 13:28

Super, ich habe dein Projekt bereits auf Facebook bewundert.
Finde ich echt klasse was du da auf dei Beine/Räder stellst!

Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Korkenzieher

von randriedi am 13.12.2017 22:11

Auf der Suche nach mehr oder weniger sinnvoll verwendbaren Übungsstücken fand ich diesen Korkenzieher den ich mal nachbauen wollte.
Grundlage waren 25 vm 8mm Vierkant





Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: Nageleisen

von randriedi am 05.12.2017 22:52

Animiert von diesem Beitrag hab ich mir übrigens auch mal ein Nageleisen gemacht und festgestellt, dass das mit den Nägln doch etwas Übung bedarf...

Mittlerweile habe ich unten an das Eisen kurzen Rohrabschnitt dran gebraten damit es im Ambossloch etwas Stabilität bekommt und die Nägen nicht krumm werden.

Generell bleibt festzuhalten, es ist wie im richtigen Leben ab einem gewissen Alter:
Nageln macht grundsätzlich Spaß, klappt halt nicht immer auf Anhieb

2017-11-08_201014-560.jpg

Antworten Zuletzt bearbeitet am 06.12.2017 14:00.

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: Weihnachtsmarkt 2017 - unsere Ideen vs. eure Erfahrung

von randriedi am 25.11.2017 21:45

Ich habe festgestellt, dass die Leute länger dabei bleiben wenn man permanent am quasseln ist und erklärt was man da tut und warum das so sein muss.

Ausserdem müssen Ergebnisse sichtbar sein.
Ich mache z.B. gerne Steakwender: Bisschen ausschmieden, Am Griff was eindrehen. Vierkant tordieren, dann ein Bisschen richten auf nem Holzbrett damit es schön qualmt
Darüber hinaus es ist ein Werkstück, dass direkt in den Verkauf gehen kann.
Klappkreuze kann man auch vorbereitet mitnehmen und auf dem Markt zeigen.
Feuerschweißen würd ich auch nicht, das wissen die wenigsten zu schätzen und es birgt zuviel Risiko für die Zuschauer.
Zuschauer und Kinder lasse ich nicht schmieden, darauf bin ich nicht ausgerichtet.

Zum Thema Zuschauersicherheit habe ich auch schonmal gesehen, dass ein Schmied eine Plexiglasscheibe am Ambosstock hatte damit kein Zunder etc. ins Publikum fliegt aber die Kids trotzdem noch was sehen konnten.
...fand ich vorbildlich hatte aber etwas schon mehr etwas von Kuchentheke als von Schmiedewerkstatt

Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: Hammerschlag zum Richtfest

von randriedi am 24.11.2017 13:13

Sehr schöne Idee, klasse umgesetzt!

Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Stufenlos verstellbarer Kesselhaken

von randriedi am 18.11.2017 20:24

Ich koche gerne am Lagerfeuer und daher baue ich mir auch gerne das passende Werkzeug dazu.

Hier also mal eine Alternative zur altbekannten Feuersäge welche stufenlos verstellbar ist.

Beim hochschieben klemmt sich der Haken durch die Belastung automatisch fest und hebt man den nach vorne zeigenden Griff etwas an wird die Arretierung gelöst und man kann den Topf nach nach unten verstellen.







Antworten

randriedi

41, Männlich

Beiträge: 37

Re: Bierstachel

von randriedi am 05.11.2017 15:47

So, meine Halterung ist nun auch fertig




Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite