Google Translator

Suche nach Beiträgen von Adriaan

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  12  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 113 Ergebnisse:


Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Berufgenossenschaft

von Adriaan am 15.02.2017 15:16

Vorab: m.e. ist die Unfallversicherung über der BG mit das beste was du bekommen kannst. Auch als kleiner Selbstständiger sollte mann den Beitrag dafür zahlen, es lohnt sich wenn mal wirklich was passiert.

Zu den Sicherungen an Maschinen wie Pressen, scheren, stanzen usw: mein Arbeitssicherheitsbauftragter sagt: normalerweise gelten die Vorschriften sowie diese bei der Zulassung der Maschine in kraft waren. Konkret: bei unsere Trumpf Stanzmaschine ist rundumschutz durch eine Lichtschranke, die dann aber auch nicht abgebaut werden darf.

Die amada 4meter Abkantpresse verfügt "nur" über zwei Bedienpulte, pflicht ist diese auch beide zu benutzen wenn mit zwei Personen gearbeitet wird. Der Presse geht dann nur runter wenn beide den Fußschalter drucken.

Eine Lichtschranke oder Laservorhang wie bei neue Maschinen ist nicht vorhanden, kann mich auch keiner zwingen diese nach zu rüsten(mit ein grosser aber, dazu später).

M.e. brauchst du also alte Maschinen nicht unbedingt auf die neueste Sicherheitsstandards zu bringen. Wenn es aber mit relativ geringen Aufwand möglich ist, ist es eine Überlegung wert.

Weil hier kommt das obengenannter "ABER": wenn was passiert, und du bist als Unternehmer vorher von der BG auf die Gefahrenquelle hingewiesen und hast nichts gemacht, kannst du dich warm anziehen.....

Hatten wir hier in der nähe vor einige Jahre: eine Firma mit 8 Abkantpressen war bei BG Kontrollen mehrmals darauf hingewiesen bei zweimann Betrieb auch beide Bedienpulten zu nutzen. War den zu lästig. Bis dann der zweite Mann beim Blech anhalten abgerutscht ist, mit den Arm unter die Werkzeuge kam und der andere Bediener fröhlich im Takt weiter die Presse aktivierte......das kostete dann ein Arm....

Resultat; alle Presse wurden sofort stillgelegt und versiegelt, dürften erst wieder nach Einbau einer Laserschranke weiter betrieben worden.  Sicherheitsbeauftragte und Geschäftsführer hatten nichts mehr zu lachen.

Der Mitarbeiter ist jetzt schwerstbehindert, die Firma zahlt und zahlt und zahlt, wohl bis sein Lebensende.

Also: wenn du auf Probleme schriftlich hingewiesen wurde, solltest du dich wirklich darum kümmern. Wenn jetzt was passiert an diese Maschinen, bist du reif...

Ich wurde: mein Sicherheitsbeauftragter(wenn Ihr noch keiner habt, besorgt euch einer vom TÜV, Dekra usw) herbei pfeifen, der BG anrufen und gemeinsam in der Firma eine ausreichende, so günstig mögliche Lösung erarbeiten. Das schön schriftlich festhalten und Ihr seit abgesichert.

Alleine ohne Hilfe mit der BG wurde ich das nicht machen, nicht alle BG Mitarbeiter sind praktiker. Ausserdem muss mann sich schon gut mit den Vorschriften auskennen, sonst wird's schnell übertrieben.

Dann das Wort Zum Sonntag von unser Sicherheitsmensch:

"auch Mitarbeiter empfinden Schmerzen!!!"

viel Erfolg,

Adriaan

 

 

 

Antworten

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Ich suche 0,6-0,8mm Blech in schwarz

von Adriaan am 24.11.2016 08:20

Peter,

Aussage von mein Lieferant(RM Stahl in Butzbach): warmgewalzt mit Zunderschicht Tafelweise ab 3,00 mm

Darunter geht warmgewalzt auf Bestellung ab 1,5 mm Mindeststärke, und dann nur in Werksverpackung ab 1000 kg aufwärts Mindestabnahme.

Unter 1,5 mm nicht lieferbar

gruß
Adriaan

 

Antworten

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Feldschmieden

von Adriaan am 22.11.2016 10:51

Kannst du doch noch.....glaube es sind noch welche da in tolles Heeresgrün Meiner ist schwarz....

Zwei hätten glaub ich aber nicht in mein Tiguan gepasst.

Frohes schaffen

Adriaan

Antworten Zuletzt bearbeitet am 22.11.2016 10:52.

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Feldschmieden

von Adriaan am 22.11.2016 06:22

Ich habe am Samstag mein Exemplar abgeholt. Kann euch  sagen: die Teile sind entweder gar nicht oder sehr wenig benutzt worden. Der Ventilator läuft ruhig, der Feuerschüssel ist aus massiven Guss.  Der Faust dichtet perfekt ab, eine separate Schieber für die Luftmenge ist auch vorhanden. Der Tisch ist stabil gebaut, gut verarbeitet. Lässt sich alleine so grade bewegen, zur zweit locker. Der Lederriemen bei meiner  ist neu und nie benutzt.

Eine solche Qualität, da hat Olli ganz recht, findet mann so schnell zu den Preis nicht nochmal.

Einzige Nachteil ist vielleicht das 380 V benötigt wird, was bei Veranstaltungen o.ä. evt. ein Problem sein kann. Dafür gibt's dann aber ein recht leicht laufende Fußantrieb.

Der Händler hat übrigens auch noch einige (sehr) gute kleine ca 50 kg Ambosse komplett mit Unterbau(Fass mit Tragegriffe) da. Für der Fahrt auf Schmiedetreffen auch sehr gut geeignet.

Noch dazu: sehr freundliche, nette Leute auf ein schöner Hof.

Also Olli, danke für den Hinweis, beim nächsten Treffen bei dir komm ich dann  Standesgemäss mit Nato Stock Number versehene Feldesse

Adriaan

Antworten Zuletzt bearbeitet am 22.11.2016 06:23.

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Unbekannte, Interessante Gerätschaft auf Marktplaats

von Adriaan am 15.11.2016 06:23

Schönes Teil!

Scheint mir das mechanische Ursprungsmodell von z.b. der vielseitige Muhr und Bender Scheren/Stanz/Ausklinkmaschinen zu sein.

Wurde den eher in Schlossereien als in Schmieden sehen, aber da sind/waren die Grenzen ja  fliessend.

Adriaan

Antworten

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Kanonenzúndung

von Adriaan am 12.09.2016 11:47

Stefan,

mach ein Böllerschein und kauf einen Beschossenen Böller. Meine 20 mm Böllerkanone hat eine Wandstärke zwischen 25 und 35 mm, da passiert so schnell nix. Trotzdem können kleine Unachtsamkeiten böse enden, du darfst niemals unterschätzen mit welche Kräfte/Drücke du es hierbei zu tun hat.

Kannst auch nach Holland fahren, da wird das in manche gegenden am Sylvester immer noch mit Karbid, wasser und (u.a.) alte Milchkannen praktiziert. Ungefährlich ist das aber auch nicht...

Karbidschieten in Nederland

und hier die Risiken und Nebenwirkungen...

adriaan

Antworten Zuletzt bearbeitet am 12.09.2016 12:31.

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Museumsstücke in Cody, Wyoming - zum nachbauen...

von Adriaan am 10.09.2016 09:24

sodele, 2 und halb viel zu kurze Wochen in Montana und Wyoming verbracht, viel gesehen und im Museum of the West/Frontier Town in Cody eniges zum Thema Schmieden und Messer gesehen. Leider bedingt durch Glas un Licht nicht immer einfach zu Photografieren, musste aber den Liebhaber reichen die gezeigte historische Originale nach zu schmieden:

Kerzenhalter für Minenarbeiter:

L1020346.jpg

Interessante Gebläsebedienung:

L1020332.jpg

 

Buffalo Bill's Bowie messer:

L1020301.jpg

 

Wer schon immer ein Bürgerkriegs Amputationsmesser haben wollte, hier ein Beisspiel:

L1020342.jpg

 

Einen Tomahawk Pfeife:

L1020299.jpg

 

Im mein Galerie sind noch einige mehr zu sehen, wer die Bilder in hohe Auflösung oder im original RAW format haben möchte kann sich melden, ich mail die dann gerne rüber.

Hier noch zwei Bildchen, einmal doch recht nervös werdende hard rockern auf Harley-Davidson und einmal für die JägerInnen unter uns zum träumen:

L1010617_1.jpg

 

L1010745.jpg

 

Adriaan

Antworten

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Erfahrungen / Kaufempfehlungen

von Adriaan am 10.09.2016 08:35

Zu den Hinweis auf der Schmiede Wirz:  der Schweiz ist(gut für denen) nicht in der EU.

Das bedeutet, das du an der Grenze beim Deutschen Zoll zur Kasse gebeten wirst und über den Kaufpreis MwSt plus je nach Herkunfstland der Maschine auch noch Zollgebühren(so 4%) bezahlen darfst.

Klär das im Vorfeld genau ab um böse Überraschungen zu vermeiden.

Gruß

Adriaan

Antworten

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Re: Croissant schmieden - wie am besten vorgehen?

von Adriaan am 13.06.2016 06:50

Jungs,

herzlichen dank für die viele gute Tips, auch per PN.

Da der zeit knapp wird und ich immer noch 7-Tage Arbeitswochen schiebe, habe ich den Vorschlag von Tommi aufgegriffen und gesternabend einen Brezel geschmiedet. Hat auch gut geklappt. Wenn's fertig auf das Frühstucksbrettchen montiert ist und der Plakette dran ist, mach ich Bilder.

Der Croissant mach ich sicher noch, muss dann aber die Zeit haben ein bisschen mit verschiedene Zuschnitte zu experimentieren.

Adriaan

Antworten

Adriaan

57, Männlich

Beiträge: 113

Croissant schmieden - wie am besten vorgehen?

von Adriaan am 08.06.2016 09:43

Moin,

eine gute bekannte wird dieser Tage (hoffentlich...) mit Erfolg Ihre Ausbildung als Bäckereifachverkäuferin abschliessen. Die idee ist geboren als Geschenk was besonderes zu machen, die Wahl ist auf ein geschmiedetes Croissant gefallen, die auf ein schönes Frühstucksbrettchen befestigt werden soll. Eine kleine Plakette kommt dann auch dazu.

Vom grundsatz her einfach: mann nehme ein passend geschnittes stuck Blech(hab ich Tonnenweise...), rollt es zusammen und biegt es ein wenig in der übliche halbmondform.

Aber: wie krieg ich es hin das Blech(wird 2 max 3 mm sein) gleichmässig "auf zu rollen"?  Damit der Form das original nahe kommt, muss ja irgendwie eine gewisse Abstand zwischen den Lagen vorhanden sein.

Hat jemand einen Tipp wie ich das am besten hinbekomme?

Danje schonmal für eure Hilfe.

Adriaan

 

 

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  12  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite