Google Translator

Suche nach Beiträgen von Hacheschmied

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  106  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 1051 Ergebnisse:


Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: wenig geschmiedetes

von Hacheschmied am 14.02.2019 20:00

Hallo,
 
ich möchte meine Kritik an Deine Arbeit mit einer Frage beginnen:
 
Bist Du selber zufrieden mit dieser Arbeit und erfüllt dieses Werkzeug die Ansprüche (Kräuter zu schneiden) zufriedenstellend?
 
Ich habe selber schon einige Sicheln geschmiedet und es ist definitiv nicht einfach. Allerdings habe ich mich eher an traditionellen Formen orientiert die einen starken Rücken und ein ziemlich dünnes Blatt hatten, welches ich dann auch kalt gedengelt habe.
 
Gruß
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Feldschmiede Restaurierung

von Hacheschmied am 11.02.2019 17:43

Hallo...
 
es gibt Essen ohne Faust / Zunge  etc. die nur ein Bohrbild in der Mitte haben... Ich besitze auch so eine bzw. genau genommen 2.  Die eine ist von der Fa. Angele.. zumindest steht das drauf und.. o Wunder... ist auch in deren Katalog zu finden.
 
Gruß
 
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Schmieden (autodidaktisch) lernen, oder learning by burning

von Hacheschmied am 31.01.2019 05:29

Hallo,
 
nun möchte ich auch meinen Senf noch dazugeben:
 
Da ich mit 14-16 meine ersten autodidaktischen Schritte in Richtung schmieden gelenkt habe, denke ich, ich kann hier auf einige Erfahrung zurückblicken.
 
Ich habe auch einfach angefangen und mich durchgewurschtelt.. und vermutlich auch jeden Fehler gemacht den man auf diesen holprigen Weg machen kann. 
Ich denke nicht das es der optimale Weg ist. Wie schon Volker so treffend formuliert hat, man eignet sich Sachen an, die man nachher schwer wieder los wird. Ob es nun Unarten sind, die aus gefährlichen Halbwissen geboren wurden... ob es flasche Körperhaltung ist... oder das man sich mit bescheidenem Werkzeug wie Wasserpumpenzangen o.ä. zufrieden gibt.
Ein wirkliches sachkundiges Auge von Außen kann einem da sehr helfen und Gefahren vermeiden.
Es ist zwar auch so das man durch seine Fehler viel lernt.... aber man verbrennt sehr viel Geld damit und verliert im dümmsten Fall die Lust am Hobby Schmieden. Dümmstenfalls passiert einem aus Unwissenheit ein Mißgeschick und man trägt bleibende Schäden davon (Gelenke kaputt, selbstgebastelte Gasesse ist doch explodiert.... Augen kaputt weil man diesen dämlichen Schirm für häßlich hält, Marmortiegel war doch keine gute Idee... o.ä.)
 
Ich denke der Inizialfunke den man hat, als Autodidakt.... der ist wichtig und richtig! Diese Begeisterung bringt einen voran! Dann sollte diese Begeisterung für das Handwerk aber in die richtigen Bahnen gelenkt werden, damit aus dem Funken ein Feuer wird.. und nicht nur ein Kohlebürstenfeuer... aus lauter unkoordinierten Funken, die nur eine unrunde Bewegung hervorbringen.
 
Gruß
 
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: "...He who would a good edge win...

von Hacheschmied am 28.01.2019 16:43

Auch ein Kohlefeuer kann man sehr gut einstellen. Ich arbeite mit dem Grundsatz "so viel Luft wie nötig"  und ggf. auch mit einer "umgekehrten Feuerführung". Das Feuer während ich Schmied höher drehen, wenn ich erwärme die Luft runterdrosseln... so hat man eine recht reduzierende Feuerführung.
Ich schmiede soweit wie möglich runter und wie es der Kunde wünscht. Bis jetzt hat das eigentlich immer recht gut geklappt.
Gruß
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Mehr Temperatur

von Hacheschmied am 26.01.2019 19:22

Hallo,
 
ich glaube wir müssen das Thema hier nicht weiter vertiefen.. Gasessenbau ist ja nun hinreichend hier durchgekaut worden in dutzenden Threads... einfach mal nachlesen bevor man Geld, Zeit und noch schlimmer Zeit von anderen verbrennt.
 
Gruß
 
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Federhammer Ajax 1 (Hilfe und Fragen zur Anschaffung)

von Hacheschmied am 21.01.2019 17:00

Hallo,
 
 
für die Anwendung sollte der Hammer relativ gut sein, es kommt auf die Länge deiner Pakete an da die Schabotte nicht auf 45° gestellt ist..
 
Faustformel fürs Fundament wären, so ich mich recht entsinne beim Bergland mit 70mal kg Bärgewicht angegeben.. hat der Hammer also 50kg bärgewicht, landest Du etwa bei 3,5t Stahlbeton unter dem Hämmerlein. Dieses Gewicht würde ich auch nicht unterschreiten.
 
Ich habe meinen UHF 50 auf Gummimatten (also das Fundament) gestellt und seitlich in Styrodur. Das funktioniert seit 2011 recht gut.
 
Was so ein Hammer kosten darf.. naja.. was es einem Wert ist! Es kommt auf den Zustand an, und ob man genau diesen Hammer haben will. Meinen UHF habe ich damals für 600€ geschossen....
 
Vielleicht konnte ich helfen.. Viel Spaß beim Hammerkauf
 
Gruß
 
Lutz
 

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Richthorn geschossen

von Hacheschmied am 14.01.2019 19:55

;) Die Ambosse vermehren sich heimlich in Schmieden.... Hab momentan auch 9 größere rumfliegen ;)

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Lufthammer Mario Pensotti

von Hacheschmied am 08.01.2019 17:29

neeee .. so billig will ich so ein Schmuckstück nicht.. ab 12439,55€ fang ich an drüber nachzudenken ;) Billig kaufen kann ja jeder ;)

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Re: Feuerverschweißen

von Hacheschmied am 08.01.2019 06:25

Moin,
wenn Du auf Borax verzichten möchtest.. probier mal zerstoßenes Grünglas aus.. generell alles was zur Glasherstellung hergenommen wird, funktioniert als Flussmittel (eine These die ich auch vertrete).
 
Das mit dem Grünglas hatte ich entweder aus dem Max Metzger oder irgendeinem anderen Fachbuch  :grübel:
 
viel Spaß beim testen!
 
Gruß
 
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Hacheschmied

38, Männlich

Beiträge: 1056

Mein erster Helm seit langem

von Hacheschmied am 05.01.2019 19:28

Da ich zwar einen mechanischen Blechschmiedehammer habe, aber bis jetzt noch nicht wirklich dazu gekommen bin diesen zu testen, habe ich mich heut mal an einen Normannenhelm gemacht. Die Helmkalotte besteht aus einem Stück Blech was ich aufgezogen habe. Es war etwa 1mm stark, das nächte Mal würde ich definitiv was dickeres nehmen (wg. Schutz) und weil es sich schöner aufziehen läßt.
 
Der Hammer, (Parx 00 Spezial) läßt sich schön arbeiten. Mit dem Kesselhorn, das ich zu dem Hammer gebaut habe, kommt man auch recht gut in den Helm rein.
 
Das Nasal habe ich dann aus einem Stück mit dem Stirnreif geschmiedet (40x5) und dann noch profiliert. Der Stirnreif wird nun noch aufgenietet.. dann ist ein schöner Helm, eher für Displayzwecke, fertig.
20190105_164843.jpg
 
20190105_152657.jpg
 
Hier konnte ich mal schön unter dem neuen Parx spalten.... Klasse an einem Federhammer zu arbeiten wo man normale Schrotmeißel etc. nutzen kann.
 
20190105_153302.jpg
 
Gruß
 
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  106  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite