Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


hermann

66, male

Posts: 11

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from hermann on 01/13/2021 09:42 PM

Hallo Jungs,
@Groffschmitt: Ich habe heute nochmal eine Schraubenfeder ``abgewickelt`` und dabei versucht mit Absichtein Stück abzubrechen
 - es ist mir nicht gelungen!!!
Machs wie der Fred und hol dir einen Kofferraum voll bei der nächsten Werkstatt.
@ Schmiedeguru: Der Großteil aller Blattfedern besteht nach wie vor aus Stahl ( bleibt die Frage: welcher )
Kunststoffedern hab ich bisher nur bei Renault gesehen.
Vl. ist es bei den ganz neuen Fz. anders. ( hab die letzten 8 Jahre nur Oldtimer restauriert )
Fzit: ich bleib bei Kfz-Federn. Wenn besserer Stahl billiger ist fällt die Entscheidung leicht.
Grüße: Hermann

Reply

Holledauer

51, male

Posts: 593

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from Holledauer on 01/14/2021 12:00 AM

"Der Großteil aller Blattfedern besteht nach wie vor aus Stahl ( bleibt die Frage: welcher )"

Servus beinander,

hab ich grad mal im Nachbarforum geklaut...


In der Regel 55Si7/65Si7.

Und:
55Si7 unter 10mm Stärke
65Si7 10mm und drüber

Grüße aus der Holledau

Nachtrag: file:///C:/Users/frock/Downloads/20160129032555-5026_56Si7.pdf

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply Edited on 01/14/2021 12:09 AM.

Schneewolf

27, male

Moderator

Posts: 114

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from Schneewolf on 01/14/2021 06:45 PM

Grüße aus der Holledau
Nachtrag: file:///C:/Users...



Hier Mal der das Datenblatt bei Saarstahl von dem ich vermute, dass du es verlinken wolltest. 

Datenblatt 56si7 Saarstahl

Ein lokales Dokument auf deinem Computer können wir zum Glück nicht einsehen.

Gruß Bene

Reply

DL1LBN

63, male

Posts: 258

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from DL1LBN on 01/14/2021 09:11 PM

VW verwendet für Blattfedern 51CrV4

Datenblatt 51CrV4 / 50CrV4

Bei den Schraubenfedern wird es ähnlich sein, ich versuche es rauszubekommen.

Nachtrag:

Für warm gewickelte Federn:

Datenblatt 54SiCr6

Datenblatt 51CrV4 / 50CrV4

Für hochfeste kalt geickelte Federn:

Datenblatt ASTM A 401

Gruß   Christoph
 
 
Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch findet Bier feiner.

Reply Edited on 01/15/2021 10:06 AM.

Holledauer

51, male

Posts: 593

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from Holledauer on 01/15/2021 04:39 AM

Servus Bene,

genau das! Danke.

Gruß
Fred
Hab grad nochmal nachgeschaut. Ein Einblick in meinen PC wäre eh nicht möglich gewesen. 
Den Link kopieren und in den Browser einzufügen und die Seite dann abzurufen jedoch schon.
Ich war nur zu unvermögend, die Sache ordentlich aufzubereiten

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply Edited on 01/15/2021 07:08 PM.

hermann

66, male

Posts: 11

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from hermann on 01/15/2021 08:14 PM

Nur für den Fall, dass Ihr das nicht kennt.
Das passiert wenn ein Könner eine Feder in die Hände kriegt.
Man beachte auch die LInks am Ende!!

https://schmiededaseisen.de/forum/hakensichel_20_cm-47853308-t.html

Reply Edited on 01/16/2021 01:59 PM.

DL1LBN

63, male

Posts: 258

Re: Federstahl bricht, wo liegt der Fehler?

from DL1LBN on 01/16/2021 09:37 PM

Ich habe mir mal die Daten der 3 Federstähle angesehen und verglichen.
Ich denke für unsere Belange sind die ausreichend ähnlich.

Das ist dabei rausgekommen:

Federstahlvergleich
  C Si Mn P S Cr V Mo Ni     sonst.
56Si7 (55Si7) 0,52 1,60 0,60 <0,025 <0,025 <0,40 0,00 <0,10 <0,40 0,00
1.5026 0,60 2,00 0,90
54SiCr6 0,56 1,45 0,7 <0,01 <0,01 0,65 0,00 0,00 0,00 0,00
1.7102
51CrV4 (50CrV4) 0,50 0,25 0,90 0,00 0,00 1,10 0,12 0,00 0,00 (Pb)
1.8159
                     
                     
                     
  56Si7 (55Si7) 54SiCr6 51CrV4 (50CrV4)  
Warmumformen 1050 °C bis 850 °C 1050 °C bis 850 °C 1050 °C bis 850 °C  
Warmverformen 900 °C bis 830 °C 940 °C bis 840 °C        
Normalglühen 850 °C bis 880 °C 850 °C bis 880 °C 870 °C bis 900 °C  
Weichglühen 650 °C bis 690 °C 640 °C bis 680 °C 680 °C bis 720 °C  
Härten 840 °C bis 870 °C 840 °C     820 °C bis 860 °C  
abschrecken Öl     Öl     Öl      
Abschreckhärte 55 HRC bis 600 HV              
Anlassen       375 °C bis 500 °C 540 °C bis 680 °C  

 

Gruß   Christoph
 
 
Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch findet Bier feiner.

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3

« Back to forum